Elektrosmog und Gesundheit

Barbara Newerlas Blog zu den Themen Gesund wohnen – Gesund Leben – Gut schlafen

Elektrosmog und Gesundheit header image 3

Schnurlostelefon

DECT SchnurlostelefonEines der größten Probleme in den eigenen vier Wänden sind heute  schnurlose Telefone nach dem DECT-Standard. DECT bedeutet „Digital European Cordless Telecommunication“ und bezeichnet eine spezielle Art der Datenübertragung. Alle modernen Schnurlostelefone verwenden diese Technik seit die Frequenzen für den älteren CT1+ Standard anderweitig vergeben wurden.

DECT sendet mit gepulster hochfrequenter Strahlung und hohen Intensitäten . Wenn Sie kein strahlungsreduziertes Modell verwenden sind Sie der Strahlung 24 Stunden am Tag ausgesetzt, egal ob telefoniert wird oder nicht.

Die Dauerstrahlung geht dabei von der Basisstation aus, die Handgeräte strahlen nur wenn telefoniert wird.

Durch die räumliche Nähe der Basisstationen zu Schlaf- und Wohnbereichen erreicht die Strahlenbelastung im häuslichen Umfeld oft Werte, bei denen man sich um den nächsten Handymasten keine Gedanken mehr zu machen braucht. Das wissen viele Menschen leider nicht.

Seit einiger Zeit rät auch das Bundesamt für Strahlenschutz vom Gebrauch von DECT-Telefonen ab und hat die Hersteller aufgefordert die Strahlenbelastung drastisch zu senken. Diese haben inzwischen auch vielfach strahlungsreduzierte Modelle entwickelt, Telefone mit  einem sogenannten ECO- oder Öko-Modus. Dieser ist aber standardmäßig nicht aktiviert! Man muss ihn also selbst einschalten. Wie, das sollte in der Gebrauchsanweisung stehen.

Auch die EU warnt in ihrer Presseerklärung vom 27.5.2011 eindringlich vor dem Gebrauch von dauersendenden DECT-Telefonen.

Leider gibt es hier bisher keine einheitlichen Standards für die Strahlenreduktion und unendlich viele Varianten: die einen reduzieren die Strahlung, die anderen schalten ganz ab. Die einen nur wenn das Mobilteil in der Ladeschale liegt, die anderen schalten zwar ab, aber senden alle 30 Sekunden eine kurzes Funksignal. Oft funktioniert der ECO-Modus nicht, wenn mehrere Mobilteile mit einer Basisstation betrieben werden. Das ist leider sehr verwirrend.

Wirklich sicher sind, nach allem was wir wissen, im Moment nur die Modelle von Orchid und Swissvoice.

Wie wirkt die Strahlung?

Dauerhafte DECT-Strahlung erhöht, das Stressniveau des Körpers. Das spürt man oft nicht sofort – denn es ist nicht dasselbe wie der bekannte „psychische“ Stress. Körperlicher Stress hat allerdings auf Dauer, genau wie psychischer Stress, weitreichende Folgen: Schlafstörungen, Infektanfälligkeit, Immunschwäche, Allergiebereitschaft, vegetative Störungen, Herz-Kreislaufbeschwerden, bzw. -erkrankungen, Stimmungsschwankungen, etc.

Verwenden Sie also kein DECT-Schnurlostelefon, das dauersendet!

Aber auch beim Telefonieren mit einem DECT-Schnurlostelefon sind Sie der Strahlung ausgesetzt. Das kann, wie beim Handy, vor allem dann problematisch werden, wenn Sie häufig und lange telefonieren.

Welche Telefone wirklich abschalten und welche Möglichkeiten es sonst noch gibt die Strahlung im eigenen Umfeld zu reduzieren, sowie viele weitere praktische Tips zum vernünftigen Umgang mit modernen Funkanwendungen finden Sie hier:

Tips und Tricks für Handy, WLAN & Co.

75 Seiten, DIN A5, Download als pdf, 6.95 € bei http://newerla.com/buecher-und-broschueren/

Leseprobe und Inhaltsverzeichnis: http://newerla.com/wp-content/uploads/2015/02/tipsundtricks_leseprobe.pdf

Strahlungsmessungen, Abschirmung und Beratung: http://www.newerla.de

Keine Kommentare

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt bisher keine Kommentare.

Hinterlasse ein Kommentar

webmaster *