Elektrosmog und Gesundheit

Barbara Newerlas Blog zu den Themen Gesund wohnen – Gesund Leben – Gut schlafen

Elektrosmog und Gesundheit header image 2

Strahlenbelastung durch Handy in der U-Bahn

Juli 30th, 2013 · 2 Kommentare

frau mit handy am ohrViele Menschen telefonieren gerne in öffentlichen Verkehrsmitteln, davon ist allerdings aus verschiedenen Gründen abzuraten. Abgesehen davon, dass die metallenen Außenhüllen den Verbindungsaufbau erschweren und damit die Strahlenbelastung in die Höhe treiben setzt man sich auch aus anderen Gründen, bei einem Handytelefonat in der U-Bahn, einer mehr als fünfmal so hohen Strahlenbelastung aus.

Eine von der Regierung finanzierte Studie der koreanischen Regierung stellte fest, dass wenn man während des Fahrens im Auto, dem Bus oder der U-Bahn wesentlich höheren Strahlendosen ausgesetzt ist, als wenn man stationär telefoniert. Das Handy fährt dann seine Leistung auf mehr als das fünffache hoch, da es ständig versucht einen Kontakt zu Basisstationen zu finden, bzw. aufrechtzuerhalten.

Die koreanische Regierung empfiehlt Handytelefonate in Bewegung zu vermeiden und generell kurz zu halten.

http://www.arirang.co.kr/News/News_View.asp?nseq=146522

Tags: Handy

2 Antworten bis jetzt ↓

  • 1 Elke // Aug 5, 2013 at 20:58

    Kann ich nur bestätigen. Ich habe zwei Jahre lang ständig geschäftlich im Auto während der Fahrt (als Beifahrer natürlich) mit dem Handy telefonieren müssen und bekam als Rechnung die Diagnose „Hirntumor“ – es folgten Horrorjahre mit Operation, Halbseitenlähmung, Rollstuhl, etc….

  • 2 Mithören und Mitleiden: NSA ist nicht zu beneiden - Deike Uhtenwoldt // Dez 10, 2016 at 13:05

    […] die AllNetFlat sperren, überlege ich, zumal während des Fahrens und durch die Metallhülle, die Strahlenbelastung fünfmal so hoch sein soll wie bei einer stationären Benutzung. Fieberhaft fahnde ich nach einem […]

Hinterlasse ein Kommentar